Kinder und Jugendliche

Auch Kinder und Jugendliche erleben Gewalt oder werden Opfer einer Straftat. Sie haben Anrecht auf besondere Hilfestellung, weshalb wir ihnen einen eigenen Bereich mit speziellen Informationen geschaffen haben.

Du bist Jugendliche/Jugendlicher

Wir freuen uns, dass Du auf unsere Homepage gefunden hast und wir beraten Dich gerne in einem persönlichen Gespräch. Dafür darfst Du auch eine Begleitperson (z.B. beste Freundin, Mutter, Vater, SchulsozialarbeiterIn, LehrerIn) mitbringen.

Niemand erfährt von unserem Kontakt, denn wir stehen unter Schweigepflicht.

Die Beratung ist kostenlos.

Melde Dich entweder telefonisch unter der Telefonnummer 061 205 09 10 und vereinbare einen Termin mit uns oder nimm mit uns per Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Kontakt auf.

Du bist in Not?

Du bist in einer akuten Notsituation und brauchst sofort Unterstützung, dann wähle die 147 des Kinder- und Jugendnotrufs. Dort bekommst Du zu jeder Tages- und Nachtzeit Hilfe.

Du hast Fragen zum Thema Gewalt

Gewalt ist

  • wenn dir jemand Angst einjagt oder dir weh tut.
  • wenn jemand von dir verlangt, dass du über das, was er oder sie dir antut, schweigen sollst.
  • wenn jemand deine Grenzen missachtet, in dem er dich zum Beispiel beschimpft, schlägt oder berührt. Das können auch Personen sein, die du gut kennst, denen du vertraust, also auch Familienmitglieder oder Freunde der Familie.            

Vielleicht wurde dir gesagt, dass du darüber nicht sprechen darfst oder man hat dir gedroht, dass etwas Schlimmes passiert, wenn du darüber sprichst. Dann sprich trotzdem darüber. Wenn möglich mit einer anderen erwachsenen Person, der du wirklich vertraust.

Vielleicht denkst du,

dass du ja auch "mitgemacht" hast,

dass du nicht NEIN gesagt hast oder

dass dir ja doch niemand glaubt.

Du bist nicht schuld! Die Leute, die dir Gewalt antun, sind dafür verantwortlich und nicht du.

Also such dir Hilfe und bleib nicht alleine mit diesen Erlebnissen.

Ruf bei uns an oder bitte jemanden (z.B. deine Freundin, die Schulsozialarbeiterin...) bei uns anzurufen.

 

Du möchtest eine Beratung

Vielleicht möchtest du einfach mal ein Gespräch mit uns. Wir hören dir zu und glauben dir. Zusammen können wir in einer Beratung verschiedene Möglichkeiten und Schritte besprechen, die dir  weiterhelfen können wie z.B: Was muss ich tun, wenn ich eine Anzeige erstatten will? Was bedeutet das und was kommt dann auf mich zu.

Auf deinen Wunsch begleiten wir dich auch zu anderen Beratungsstellen und/oder zu Behörden oder Polizei.

Du möchtest eine Beratung bei uns, weil du dich per Internet oder per Handy bedrängt fühlst. Dann kannst du dich auf unseren Merkblättern zu den Themen  Cybermobbing und  Sexting informieren.

 

 

Sie sind Angehörige eines betroffenen Kindes /Jugendlichen oder Sie sind Fachpersonen und machen sich Sorgen um Kinder/Jugendliche.

Auch Sie können sich jederzeit an uns wenden. Wir beraten Sie gerne persönlich oder telefonisch. Wir stehen unter Schweigepflicht und die Beratung ist kostenlos.

Nehmen Sie über die Telefonnummer 061 205 09 10 oder per Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mit uns Kontakt auf und vereinbaren Sie einen Beratungstermin.

Angehörige eines betroffenen Kindes/Jugendlichen

Auch für Sie als Eltern sind die Ereignisse die Ihr Kind erlebt hat nicht einfach zu bewältigen. Viele Fragen tun sich auf. Wir unterstützen Sie gerne bei persönlichen Fragen:

Wie gehe ich damit um, dass mein Kind nicht mit mir darüber reden kann/ will/ darf?

Wie und wo bekommt mein Kind therapeutische Hilfe?

Wo kann ich mir Unterstützung holen?

Wie soll/ kann ich mich meinem Kind gegenüber verhalten?

Soll ich die Lehrperson informieren? Wie kann ich die Grosseltern informieren?

Bei formalen Fragen:

Anzeige, Strafantrag, Privatklägerschaft, was bedeutet dies?

Darf ich zur Befragung meines Kindes mit?

Welche Ansprüche habe ich als Mutter, Vater im Bezug auf die Leistungen der Opferhilfe?

Muss ich eine Anwältin/ Anwalt für mein Kind organisieren?

 

Fachpersonen/Lehrpersonen

Sie machen sich Sorgen um ein Kind oder einen Jugendlichen und wissen nicht, wie Sie weiter vorgehen sollen.

Grundsätzlich empfehlen wir Ihnen immer besonnen und ruhig zu handeln. Gehen Sie nach dem Vier-Augen-Prinzip vor und überstürzen Sie nichts.

Möchten Sie mehr über das Vorgehen bei einem Verdacht auf sexuelle Ausbeutung  wissen, dann lesen Sie hier weiter.

Jederzeit können Sie sich auch telefonisch bei uns melden, um die weiteren möglichen Schritte zu besprechen.

Wir sind Mitglied im Netzwerk Kindesschutz Basel-Stadt und in der Fachkommission Kindesschutz Baselland.

 

Dokumente
Dokumente
Merkblätter

 

Spende

©2016 Opferhilfe beider Basel Opferhilfe beider Basel, Steinenring 53, 4051 Basel, Telefon +41 61 205 09 10